Publikationen

↓ Ethische Aspekte öffentlicher Gesundheitskommunikation
↓ Körpergewicht: sozio-kulturelle und ethische Aspekte
↓Transplantationsmedizin und Stammzellforschung
↓ Ethik und fiktionale Narrationen

Ethische Aspekte öffentlicher Gesundheitskommunikation

Solveig Lena Hansen & Iris Hilbrich (2021): Exclusion, Engagement, and
Empathy: Revisiting Public Discourse from a Communication Perspective, Social Epistemology, DOI: 10.1080/02691728.2021.2004622

Hansen, SL; Pfaller, L; Schicktanz, S (2021): Critical Analysis of Communication Strategies in Public Health Promotion: An Empirical-Ethical Study on Organ Donation in Germany. Bioethics 35 (2), 161–172. DOI: 10.1111/bioe.12774

Hansen, SL (2019): Kommunikation als Befähigung zur autonomen Entscheidung: eine ethische Analyse von Websites in der Transplantationsmedizin. Bioethica Forum 12 (3/4), 96–104.

Schaper, M; Hansen, SL; Schicktanz, S (2018): Überreden für die gute Sache? Techniken öffentlicher Gesundheitskommunikation und ihre ethischen Implikationen. Ethik in der Medizin 31, 23–44. DOI: 10.1007/s00481-018-0507-7

Hansen, SL; Eisner, MI; Pfaller, L; Schicktanz, S (2018): ‘Are you in or are you out?!’ Moral Appeals to the Public in Organ Donation Poster Campaigns – a Multimodal and Ethical Analysis. Health Communication 33 (8), 1020–1034. DOI: 10.1080/10410236.2017.1331187

Hansen, SL; Schicktanz, S (2017): Bilder fürs Leben: Versteckte moralische Botschaften als Reaktion auf die Krise der Organspende. In: A. Esser et al. (Hg.): Die Krise der Organspende – Anspruch, Analyse und Kritik aktueller Aufklärungsbemühungen im Kontext der postmortalen Organspende in Deutschland. Berlin: Duncker und Humblot, 85–114.

Körpergewicht: sozio-kulturelle und ethische Aspekte

Hansen, SL; Thielsch, A; Wöhlke S (2022): Geschichten von Gewicht: Gesundheitsethische und didaktische Überlegungen zum Einsatz von Film in der Hochschullehre am Beispiel Adipositas. In: Walter Lesch (Hrsg.): Fragen von Leben und Tod. Medizin und Ethik im Film. Marburg: Schüren, 59–78.

Hansen, SL (2020): „Die kommen alle her und gaffen.“ Hohes Körpergewicht als medizinische, ethische und gesellschaftliche Herausforderung. Rubrik: Fall und Kommentare, Ethik in der Medizin 32, 201–203, DOI: 10.1007/s00481-020-00579-x.

Hansen, SL; Bammel, H; Lübeck, N; Seibel, R; Schankweiler, P (2020): Kommunikationspräfenzen im Kontext von Adipositas: eine qualitative Studie mit Teilnehmenden eines Gewichtsreduktionsprogramms. Prävention und Gesundheitsförderung 15, 319–325. DOI: 10.1007/s11553-020-00774-0.

Transplantationsmedizin und Stammzellforschung

Hansen, SL; Schicktanz, S (Hg.) (2021): Ethical Challenges of Organ Transplantation. Current Debates and International Perspectives. Bielefeld: transcript. DOI: 10.14361/9783839446430

Hansen, SL; Schicktanz, S. (2021): Exploring the Ethical Issues in Organ Transplantation. Ongoing Debates and Emerging Topics. In: Hansen, SL; Schicktanz, S (Hg.) (2021): Ethical Challenges of Organ Transplantation. Current Debates and International Perspectives. Bielefeld: transcript, 11–20.

Hansen, SL; Beier, K (2021): Appealing to Trust in Donation Contexts. Expectations and Commitments. In: Hansen, SL; Schicktanz, S (Hg.) (2021): Ethical Challenges of Organ Transplantation. Current Debates and International Perspectives. Bielefeld: transcript, 81–102.

Hilbrich, I; Hansen, SL (2021): Explorations about the Family’s Role in the German Transplantation System: Epistemic Opacity and Discursive Exclusion. Social Epistemology. DOI: 10.1080/02691728.2021.1913662

Heyder, C; Hansen, SL; Wiesemann, C (2020): Ethical Aspects of Translating Research with Human Pluripotent Stem Cell Products into Clinical Practice: a Stakeholder Approach. The New Bioethics 26 (1), 3–16. DOI: 10.1007/978-3-662-59052-2

Hansen, SL; Heyder, C; Wiesemann, C (2020): Ethische Analyse der klinischen Forschung mit humanen induzierten pluripotenten Stammzellen. In: S. Gerke et al. (Hg.): Die klinische Anwendung von humanen induzierten pluripotenten Stammzellen. Ein Stakeholder-Sammelband. Heidelberg: Springer, 197–239. DOI: 10.1007/978-3-662-59052-2

Gerke, S; Hansen, SL (2020): Die klinische Anwendung von hiPS-Zellen: ein Überblick. In: S. Gerke et al. (Hg.): Die klinische Anwendung von humanen induzierten pluripotenten Stammzellen. Ein Stakeholder-Sammelband. Heidelberg: Springer, 1–16. DOI: 10.1007/978-3-662-59052-2

Gerke, S; Hansen, SL; Blum, VC; Bur, S; Heyder, C; Kopetzki, C; Meiser, I; Neubauer, J; Noe, D; Taupitz, J; Wiesemann, C; Zimmermann, H (2020): Empfehlungen des Verbundes ClinhiPS zur klinischen Anwendung von hiPS-Zellen. In: S. Gerke et al. (Hg.): Die klinische Anwendung von humanen induzierten pluripotenten Stammzellen. Ein Stakeholder-Sammelband. Heidelberg: Springer, 459–485. DOI: 10.1007/978-3-662-59052-2_11

Pfaller, L; Hansen, SL; Adloff, F; Schicktanz, S (2018): ‘Saying No to Organ Donation’: an Empirical Typology of Reluctance and Rejection. Sociology of Health and Illness 40(8), 1327–1346. DOI:  10.1111/1467-9566.12775

Hansen, SL; Holetzek, T; Heyder C; Wiesemann C (2018): Stakeholder-Beteiligung in der klinischen Forschung: eine ethische Analyse. Ethik in der Medizin 30, 289–305. DOI: 10.1007/s00481-018-0487-7

Schicktanz, S; Pfaller, L; Hansen, SL; Boos, M (2017): A Comparison of Attitudes towards Brain Death and Body Concepts in Relation to Willingness or Reluctance to Donate: Results of a Students’ Survey before and after the German Transplantation Scandals. Journal of Public Health 25, 249–256. DOI: 10.1007/s10389-017-0786-3

Schicktanz, S; Pfaller, L; Hansen, SL (2016): Einstellungen zur Organspende – kulturell tief verwurzelt. Deutsches Ärzteblatt 113, 37, A1586–1588.

Ethik und fiktionale Narrationen

Hansen, SL (2021): Otherness, Cloning, and Morality in John Wyndham’s The Midwich Cuckoos (1957). Journal of Medical Humanities. DOI: 10.1007/s10912-021-09708-z

Hansen, SL; Balistreri, M (guest editors) (2019): “What’s Next?!“ Hype and Hope from Human Reproductive Cloning to Genome Editing. Special Section, Nanoethics, 13 (3). DOI: 10.1007/s11569-019-00359-y

Balistreri, M; Hansen, SL (2019): Moral and Fictional Discourses on Assisted Reproductive Technologies: Current Responses, Future Scenarios. Nanoethics 13, 3, 199–207. DOI: 10.1007/s11569-019-00359-y

Diekämper, J; Hansen, SL (2019): Hype, Hope, and Help: Situating a Science Announcement in a Web of Stories. Nanoethics 13 (3), 269–272. DOI: 10.1007/s11569-019-00358-z 

Hansen, SL (2019): Hybride Diskurse? Anerkennung als moralischer Standpunkt zwischen Literatur und Ethik. In: O. Ette, U. Wirth (Hg.): Kulturwissenschaftliche Konzepte der Transplantation. Berlin/Boston: De Gruyter, 163–177.

Hansen, SL (2018): Family Resemblances: Human Reproductive Cloning as an Example for Reconsidering the Mutual Relationships between Bioethics and Science Fiction. Bioethical Inquiry 15 (2), 231–242. DOI: 10.1007/s11673-018-9842-0

Hansen, SL (2017a): Dystopie und Methode: zur fiktionalen Verhandlung moralischer Überzeugungen in der Bioethik. Ethik in der Medizin 29(4), 306–322. DOI: 10.1007/s00481-017-0462-8

Hansen, SL (2017b): Die Verortung des Anderen. Raum und Reproduktion in literarischen Utopien. In: A. Böhn, A. Metzner-Szigeth (Hg.): Wissenschaftskommunikation, Utopien und Technikzukünfte. Karlsruhe: KIT Scientific Publishing, 265–277.

Hansen, SL (2016): Alterität als kulturelle Herausforderung des Klonens. Eine Rekonstruktion bioethischer und literarischer Verhandlungen. Münster: Mentis.

Hansen, SL; Cronjäger, C (2016): »Als alles anders wurde.« Feministische Science Fiction als Medium zur Reflexion von Reproduktionstechnologien. In: S. Grimm, B. Wanning (Hg.): Kulturökologie und Literaturdidaktik. Beiträge zur ökologischen Herausforderung in Literatur und Unterricht. Göttingen: V&R unipress, 197–219.

Hansen, SL; Wöhlke, S (2016): Contrasting Medical Technology with Deprivation and Social Vulnerability. Lessons for the Ethical Debate on Cloning and Organ Transplantation through the Film Never Let Me Go (2010). Nanoethics 10 (3), 245–256. DOI: 10.1007/s11569-016-0275-0

Hansen, SL; Wöhlke, S (2015): »Wir wissen es alle, nur sprechen wir es nie aus.« Institutionalisierte Uninformiertheit als Bedingung von Vulnerabilität beim Klonen und Organspende in Never Let Me Go. Ethik in der Medizin 27 (1), 23–34. DOI: 10.1007/s00481-014-0331-7

Mitra, S; Hansen, SL (2015): Auf der anderen Seite der Kamera. Leihmutterschaft in Indien und das moralische Anliegen der Dokumentarfilmerin Surabhi Sharma. Ethik in der Medizin 27 (1), 69–80. DOI: 10.1007/s00481-014-0334-4

Wöhlke, S; Hansen, SL; Schicktanz, S (2015): Nachdenken im Kinosessel? Bioethische Reflexion durch Filme als eine neue Möglichkeit der Diskussion von Standpunkten und Betroffenheit. Ethik in der Medizin 27 (1), 1–8. DOI: 10.1007/s00481-014-0335-3

Wöhlke, S; Hansen, SL; Schicktanz, S (guest editors) (2015): Bioethik und Film. Potentiale, Methoden, Anwendungsfelder. Special Issue, Ethik in der Medizin, 27, 1.

Hansen, SL; Cronjäger, C (2015): Transcending the Spatialized Other in and through Jeanette Winterson’s ‘The Stone Gods’. Global Humanities 1, 157–169

Hansen, SL; Wöhlke, S (2014): Movies, Ready for an Ethical Debate? Soziale Technik 1, 5–7.

Hansen, SL (2014a): Gene/Vererbung. In: S. Wodianka, J. Ebert (Hg.): Lexikon Moderne Mythen. Stuttgart/Weimar: Metzler, 164–168.

Hansen, SL (2014b): Benötigtes Leben. Literatur als Medium zur kritischen Auseinandersetzung mit der Lebendorgantransplantation. In: S. Förschler, R. Habermas, N. Roßbach (Hg.): Verorten – Verhandeln – Verkörpern. Interdisziplinäre Analysen zu Raum und Geschlecht. Bielefeld: transcript, 307–334.

Hansen, SL (2013): »Und was lernt man aus dieser Geschichte?« Literarische Werke als Szenarien zur Bewertung von Fortpflanzungstechnologien. In: G. Maio, T. Eichinger, C. Bozzaro (Hg.): Kinderwunsch und Reproduktionsmedizin. Ethische Herausforderungen der technisierten Fortpflanzung. Freiburg i.B.: Alber, 473–497.

Hansen, SL (2012): Utopische Dynamiken von Macht, Reproduktion und Gesetz? Ein interdisziplinärer Beitrag zur Law and Literature-Debatte. In: S. Beck (Hg.): Gehört mein Körper noch mir? Untersuchungen zur (Straf-)Gesetzgebung im Kontext der beschränkten Verfügungsbefugnis über den eigenen Körper in den Lebenswissenschaften. Würzburg: Nomos, 193–221.